Donnerstag, 10. Januar 2013

5

James, E.L. - Shades of Grey 1-3

Posted in , ,
Shades of Grey - Geheimes Verlangen: Band 1 - Roman
Shades of Grey - Gefährliche Liebe - Band 2 - Roman

Verlag: Goldmann
Erscheinung: Juni - Oktober 2012
Seitenanzahl: 609 / 609 / 672
Genre:  Liebe / Erotik
Reihe:  Fifty Shades of Grey
Band 1: Geheimes Verlangen
Band 2: Gefährliche Liebe
Band 3: Befreite Lust


Shades of Grey - Befreite Lust: Band 3 - Romanhttp://www.amazon.de/Fifty-Shades-Grey-Geheimes-Verlangen-ebook/dp/B007Z7UENE/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1425753571&sr=1-1&keywords=shades+of+grey+band+1




Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. Sosehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Denn Christian hat etwas in ihr berührt, das sich seitdem nicht mehr verdrängen lässt. Und als Christian einige Zeit später wieder vor ihr steht, kann sie nicht anders, als ihren Gefühlen nachzugeben und sich mit ihm in seiner Wohnung zu treffen. Von da an ist nichts mehr wie zuvor. Denn Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …  

(Verlagstext)




Ich musste echt lange über diese Rezi nachgrübeln, denn ich bin genauso zwiegespalten in meiner Meinung, wie sicherlich viele Leser dieser Trilogie. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht so recht wo ich anfangen soll. Ich glaube bei Band 1 wäre ganz sinnvoll! ;-) 

Band 1 hat mich teilweise echt schockiert!!!! Und ich habe mir ernsthaft überlegt ob ich Band 2 & 3 überhaupt lesen sollte. Nachdem es so einen Medien-Hype um dieses Buch gegeben hat und man nirgends mehr hinschauen konnte ohne auf dieses Buch aufmerksam gemacht zu werden, konnte ich echt nicht begreifen wie jemand das sooooo toll finden kann. Manche Szenen fand ich einfach nur erniedrigend, frauenverachtend und alles andere als erotisch. Ich kann zwar nachvollziehen, das vor allem viele Frauen gefallen daran finden etwas zu lesen, das dem Alltag und dem "Normalen" entflieht und es gab auch gewiss verdammt erotische Szenen, aber HALLO!?! Welche Frau will den ernsthaft einen Vertrag unterschreiben der dein Sexualleben definiert??? ---> NICHT EROTISCH!! 
Natürlich mag es Frauen geben, die das toll finden und auch brauchen, aber meiner Meinung nach ist dieser Roman nur so ein Hype weil es ein Tabu-Thema mal beim Namen nennt. Im "wahren" Leben kann sich glaube ich kaum eine Frau einen solchen Lebensstil vorstellen. Der einzige Reiz an dem Ganzen, der mich zum weiterlesen verleitet hat, ist die Story um Christian Grey. Seine Vergangenheit und warum er so ist wie er ist, war für mich wesentlich interessanter. 

Band 2 gestaltet sich nicht mehr ganz so schockierend, allerdings finde ich hier manche Szenen leicht übertrieben. Mit der herzzerreißenden Trennung und dem Helikopterabsturz schlägt es leicht über die Stränge. Aber gut! Wer auf Kitsch steht, dem wird´s gefallen. 
Um nochmal auf die Figur Christian Grey zurückzukommen... 
Im ersten Moment scheint er ja wahnsinnig anziehend zu sein, aber bei näherer Betrachtung hat der Mann ja nun wirklich verdammt ernsthafte Probleme!!!! In unserer heutigen Zeit von unzähligen Internet-Dating Seiten und Seitensprung-Plattformen, in der es so einfach und schnell geht eine Beziehung zu beenden (oder eine neue zu finden!), fällt es schwer daran zu glaube, dass sich eine so junge Frau so intensiv mit einem so "abgefuckten" Typen abgibt. Die meisten Frauen hätten längst das Weite gesucht! 

Band 3 hat für mich nur noch den Eindruck, das Ganze so kitschig wie möglich zu Ende zu bringen. Plötzlich verändert sich Christian und alles passiert so schnell, das man aus dem bis dahin gewohnten Lese - Rhythmus geworfen wird.






Schlussendlich für mich nur ein Roman der harten Sex mit unheimlich viel Kitsch und Dramatik verbindet. OK für den der´s mag!







 

Kommentare:

  1. So hart fand ich den Sex gar nicht. Gut, sie hat mal welche mit der Gerte gescheuert bekommen, aber mal im Ernst. Jeder SM-Liebhaber lacht doch über so einen Blümchensex.

    Aber es freut mich dass es dir auch nicht wirklich gefallen hat!

    Grüße,
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt schon, aber es soll ja für jeden NICHT SM-Liebhaber aussehen wie harter Sex.
      Aber das macht das ganze halt nicht besser!!! ;-)

      Löschen
  2. Ich hatte mir unter den Sexszenen auch viel "Schlimmeres" vorgestellt, wenn man hört, wie skandalös das Buch sein soll. Viel SM war das ja wirklich nicht.
    Könntest du vielleicht die Schriftfarbe ändern? :) Auf dem dunklen Hintergrund kann man das Schwarz leider kaum lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bücheraxt,

      danke für die Anmerkung.
      Da mein Blog im Laufe der Zeit ein "neues Design" bekommen hat, sind noch nicht alle Rezis in ihrem neuen Kleid zu finden. Ich bemüh mich aber das nach und nach noch umzustellen ;-)

      Liebe Grüße
      Janina

      Löschen
  3. Ich dachte, dass die Meinungen sehr klar auseinander gehen, aber sind sind eher zwiegespalten, wie du :-)

    Die Anmerkung mit den Seitensprüngen fand ich gut, weil du das Buch auf etwas Reales beziehst, tatählich interprestierst! Aber ich sehe das anders: Es ist nicht so einfach, sich von so einem charismatichen Typen zu trennen. Denn man will ihn zähmen. Man will die tolle Frau sein, die dieses Ekel bezwingt. Und man will es wert sein. Man erträgt soviel, weil man sich beweisen will, dass man das aushält. Weil man diese Liebe wert ist. Eigentlich denke solche Leute, dass sie die Zuneigung solcher Menschen nicht verdient haben und suchen ständig nach Gründen. Sie begreifen leider nicht, dass Chris-Grey-Menschen ihr tw. unbewusstes Machtstreen ausleben. Sie suche jd., den sie formen können und es törnt sie an, dass die Frauen Widerstand leisten. Aber sie süren auch, dass sie das nicht erfüllt. Auch Chris Grey sucht nach einer würdigen Partnerin, würde sich aber nie an eine herantrauen, die tatsächlich über ihm steht. Es geht um Macht. Und es ist ein Spiel. Und die Kräfte dabei sind so hoch wie die Bindungskräfte zw. Atomen - man sieht sie nicht, aber sie sind so stark, dass man sie nicht durchbrechen kann.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...