Samstag, 16. Februar 2013

2

Mayer, Sanne - Bisschen Liebe zum Mittagstisch

 

Worum geht´s? 

 "Das war’s also.
Abi in der Tasche.
Keine weiteren Planungen.

Nach 4 Jahren Grundschule und 10 Jahren Gymnasium – zugegeben, lang, aber zur Vertiefung meiner Mathematikkenntnisse war eine Ehrenrunden nicht zu vermeiden - musste ich feststellen, dass ich kein Ziel mehr hatte.

Gut, jeder sagte mir, dass mir jetzt alles offen stehe. Aber wollte ich denn alles? Und was um Himmels Willen war eigentlich alles?

Ich, Sanne – gut in meinem Pass stand Susanne, aber diesen Namen habe ich immer gehasst - 19 Jahre und 6 Monate, konnte jetzt durchstarten.

Das hatte zumindest der Direktor anlässlich unserer Abifeier feierlich verkündet. Mit einem leisen Tremolo in der Stimme verwies er darauf, dass unsere Schule die Grundlagen für unseren Erfolg gelegt habe und es jetzt an uns sei, daraus etwas zu machen. "


Meine Meinung:

Meiner Meinung nach ein spritzig, witziger Liebesroman.
Ich muss sagen der Titel "Bisschen Liebe zum Mittagstisch" hörte sich im ersten Moment ein wenig seltsam an. Direkt angesprochen hat er mich nicht, aber nachdem ich gelesen habe worum es in dem Roman geht, war mein Interesse schon geweckt und schlussendlich passt der Titel wie die Faust aufs Auge. Anders kann man es nicht sagen!!!!

Schon nach dem ersten Kapitel war ich absolut in der Geschichte drin. Die Protagonistin "Sanne" ist wirklich sympathisch und witzigerweise ging es mir persönlich nach meinem Abi ziemlich ähnlich, sodass ich mich sofort mit diesem Charakter identifizieren konnte.
Besonders gelungen finde ich, dass sich die Liebesgeschichte nicht ausschließlich auf Teenie-Niveau befindet. Natürlich gibt es hier und da Verspieltheit und Naivität, gerade das macht eine junge Liebe ja schließlich auch aus und macht die Verliebten so sympatisch.
Aber hier wird auch der Ernst des Lebens, Schicksalsschläge und Verantwortung zum Thema gemacht und darüber hinaus, das wunderbare Glück einer Freundschaft.

Ich glaube gerade deshalb ist die Geschichte auch so abwechslungsreich. Die Stimmung wechselt zwischen witzig, peinlich, traurig, sentimental, verzweilt, absolut happy und biete so eigentlich alles was ein Liebesroman hergeben sollte.

Der Schreibstil hat mir im allgemeinen auch gut gefallen,wobei hier und da ein Satz so verschachtelt ist, dass man beim Lesen manchmal leicht ins Stocken gerät. Ansonsten lässt sich der Roman aber flüssig lässen, was ich persönlich sehr angenehm finde.

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings noch, den ich hier aber nicht zu ausführlich erläutern kann ohne zuviel zu verraten.
Nur soviel dazu: Es wird ein Film thematisiert, der zwar nicht direkt beim Titel genannt wird, aber die Anspielungen sind eindeutig. Gefällt mir persönlich nicht so gut. Ich hätte dem Leser hier mehr Spielraum für seine eigene Fantasy gelassen und ihn nur in eine bestimmte Richtung gelenkt, statt es so offentsichtlich zu machen.
Die Idee dahinter ist aber genial.

Fazit & Bewertung:  Frisch! Anders! Witzig! Ein Liebesroman, der nicht nur auf Kitsch aus ist, sondern auch eine Botschaft vermittelt und auch noch gleich mehrere "Happy Ends" hat.

4****

Kommentare:

  1. Der Titel hat mich anfangs auch nicht angesprochen. Werde das Buch allerdings auch noch lesen und bin sehr gespannt drauf, ob es mir genauso gefallen wird.
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen!

    Du hast soeben einen Blog-Award erhalten! Alles Weitere findest du hier: http://muffins-light-side.blogspot.de/2013/02/blog-award-die-erste.html

    LG, Becky

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...