Freitag, 16. August 2013

0

Etzold, Veit - Spiel des Lebens

Spiel des Lebens 

Worum geht´s?
Willkommen im Spiel des Lebens, Emily. Du hast die Wahl. Sieg oder Tod, liest Emily völlig fassungslos auf dem zerknüllten Zettel in ihrer Hand, und damit geht der Horror los. Ein Psychopath jagt sie durch ganz London und stellt sie vor unbegreifliche Rätsel. Falls sie diese nicht in der vorgegebenen Zeit löst, gibt es einen Toten. Der Killer treibt Emily an den Rand des Wahnsinns. Wer ist dieser Irre? Und warum hat er ausgerechnet sie für sein mörderisches Spiel ausgewählt? (Verlagstext)

Meine Meinung:


Bevor ich hier meine Meinung rausposaune, muss ich mich zunächst als riesengroßer Veit Etzold Fan bekennen. Schon nach „Final Cut“ konnte ich bestimmt 3 Tage nicht in Ruhe schlafen.

„Spiel des Lebens“ ist ein Jugendthriller und dementsprechend nicht so blutrünstig wie man es von dem Autor kennt. Was allerdings keineswegs bedeutet, dass dieser Thriller weniger nervenzerreißend wäre.
Für Veit Etzold Thriller plane ich grundsätzlich 2 ruhige Tage ein (am besten ein freies Wochenende), denn die Bücher legt man nicht mal eben so aus der Hand.
Der Leser wird hier großzügig mit Spannung und Nervenkitzel bedient. Da läuft es auch gerne mal auf eine durchlesene Nacht hin, weil man a) nicht mehr aufhören kann zu lesen und b) Angst hat das Licht auszumachen.
Bei „Spiel des Lebens“ hat mich zusätzlich der Schauplatz sehr gereizt. Ich liebe London und bin selber schon mehrmals dort gewesen und konnte mich dadurch wahnsinnig gut in die Handlung einfinden. Viele der Orte habe ich selber schon besucht oder bin die beschriebenen Wege mit der U-Bahn gefahren. Dadurch wurde die Hetzjagd in diesem Thriller noch ein wenig realistischer.
Die Story selbst ist genial und raffiniert. Ich liebe es wenn die Geschichte unvorhersehbar bleibt und der Leser ab und an vom Autor auf eine völlig falsche Spur gelenkt wird.
Bis zum Schluss hat der Leser keine Ahnung was hier hinter dem „Spiel“ eigentlich steckt. Und das Spiel ist auch noch nicht vorbei, denn es wird einen Folgeband geben.
Somit versetzt der Autor uns nicht nur mit seinem Thriller in Angst und Schrecken, sondern quält uns auch noch mit einer Wartezeit bis zur Erscheinung des 2.Bandes.
Also ich stehe jetzt schon unter Hochspannung bis zur Veröffentlichung und kann es kaum erwarten.
Und für alle London Fans: das Schattenbild von London auf der Buchkante ist einfach toll!
Alleine diese Gestaltung ist es wert, das Buch zu kaufen.

Fazit & Bewertung: Genialer, raffinierter Nervenkitzel!!!!

5*****

Lieblingszitate:

  • "Auch wenn es lange her war. Es änderte nichts. Rache war wie Wein. Sie wurde mit den Jahren besser." (S.76)
  • "Ein warmes Leuchtzeichen der Hoffnung und der Liebe in einer gigantischen Stadt, wie ein Licht in einem mehr der Unendlichkeit." (S.225)
  • "Und im Augenblick ihres Todes wird sie noch schöner sein, als sie es im Leben jemals war." (S.314)

0 Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...