Donnerstag, 29. August 2013

3

Printexemplar vs. e-book - Eure Meinungen!!!

Hey ihr Lieben!        
Ich besitze jetzt seit gut 9 Monaten einen e-reader, nutze ihn zum lesen aber recht wenig!
Gründe gibt es dafür verschiedene:
  • e-books sind verhältnismäßig teuer
  • e-books darf man nicht wieder verkaufen oder tauschen
  • wenn der reader verloren gehen sollte, sind die Bücher weg 
  • usw.
Mich interessiert aber nun brennend eure Meinung! Rechts oben auf dem Blog könnt ihr abstimmen welche Variante euch mehr zusagt!
Dazu würde ich mich wahnsinnig über Kommentare freuen, in denen ihr mir alles um die Ohren werfen könnt! Warum habt ihr euch für was entschieden? Was nervt am Printexemplar/e-book? Wie sind eure Erfahrungen?

Ich freu mich schon über eure Antworten.

Ganz liebe Grüße

Eure Janina

Kommentare:

  1. Also ich stehe auf print! Gibt es das Buch gedruckt, dann kaufe ich es auch gedruckt! Manchmal komme ich allerdings nicht um ebooks herum, gerade, wenn es sich um eOnly Geschichten zu meinen Lieblingsreihen handelt, aber dafür habe ich widerum nur meine Kindle App. Einen richtigen Reader will ich mir eigentlich gar nicht zulegen.

    Ich lese allerdings in meiner Mittagspause manchmal ebooks auf meinem Handy, dass sind dann die ebooks die es mal Kostenlos (wegen einer Aktion) runterzuladen gab. Und meist sind es Kurzgeschichten die es eh nicht gedruckt gibt.

    Aber Print wird es für mich immer sein, denn ich bin Sammler! :D

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag gedruckte Bücher lieber, aber langsam lerne ich den Reader auch zu schätzen. Aus Dauer ist es viel angenehmer, das dünne Gerät festzuhalten als ein 500 Seiten Buch.
    Aber wie du schon gesagt hast: Ebooks sind mir eigentlich viel zu teuer, dafür dass man sie nicht wieder verkaufen oder wenigstens verleihen kann.
    Praktisch finde ich den Reader aber für englische ebooks, die man oft schon für etwa 2€ bekommt und für die gratis Aktionen bei Amazon, bei denen ich schon das eine oder andere gute Buch bekommen konnte. Hätte ich meinen Kindle nicht mal bei einem Gewinnspiel gewonnen, hätte ich vermutlich keinen, weil sich das für deutsche ebooks einfach nicht rentiert und ich in der Regel auch nicht unterwegs lese.
    Also: Ebooks sind nicht schlecht, aber ich bleibe hauptsächlich bei Printbüchern :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag gedruckte Bücher lieber. Ich mag es meinen Lesefortschritt zu sehen anstatt nur eine Prozentzahl bei eReader. Außerdem mag ich es viele Bücher hier einfach stehen zu haben (auch wenn ich die meisten davon noch nicht einmal gelesen habe).

    Trotzdem habe ich ebenfalls eine Reader und möchte den auch nicht mehr missen. Abends besonders wenn mein Freund schon schlafen will, finde ich es praktisch mit dem Licht zu lesen. Auch zur Arbeit nehme ich meinen Reader lieber mit, damit ich kein Buch mit mir rumschleppen muss.
    Und mir wären schon einige tolle Bücher entgangen da es so viele Indieautoren gibt, die tolle Geschichten schreiben, diese aber nur in eBook Form geben. Bestes Beispiel: Ticket ins Glück von Elke Becker. Und jetzt gibt es ja auch das neue Inprint vom Carlsen Verlag wo die eBooks nicht viel kosten. Da muss ich sagen ist es schon toll einen Reader zu haben.

    Also wie man sieht gefällt mir beides gut :-)

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...