Dienstag, 22. Oktober 2013

1

Butler, Nickolas - Shotgun Lovesongs


Buchdeckel „978-3-608-98008-0 

Verlag: Klett-Cotta
Genre: Roman
Erscheinung: September 2013
Seiten: 421















Worum geht´s

Drei Hochzeiten, zwei Scheidungen, ein Beinschuss und Lieder von der Liebe
Fünf Freunde aus einer Kleinstadt im Norden der USA. Durchs Schicksal auseinandergetrieben, lebt in allen die Sehnsucht nach der Nähe, die sie einst verband. Ein sentimentaler, kraftvoller Roman, der vielstimmig von den großen Themen Freundschaft, Heimat und Liebe erzählt.

Little Wing im Norden Wisconsins. Henry und Beth waren schon in der Schule ein Paar und haben ihren Heimatort nie verlassen. Sie kämpfen um ihre Farm und unterstützen ihren Freund Ronny, der nach einem schweren Unfall vom Rodeo-Star zum Alkoholiker wurde. Kip war als Rohstoffmakler in Chicago erfolgreich. Nach seiner Hochzeit will er in seiner alten Heimat neu beginnen, findet dort aber
nur schwer Halt. Lee hat ein Album aufgenommen – »Shotgun Lovesongs« – und wurde damit zu einem international gefeierten Star. Auch ihn zieht es zurück nach Little Wing, zu seinem besten Freund Henry und dessen Frau Beth, mit der ihn mehr als eine Freundschaft verbindet. In einem unvorsichtigen Moment setzt er alles aufs Spiel.
(Verlagstext)

Erster Satz

Wir alle luden ihn zu unseren Hochzeiten ein.

Meine Meinung

Dieser Roman ist für mich DAS Highlight des Jahres.
Es ist eine Geschichte wie sie nur das Leben selbst schreiben kann.
Aus den einzelnen Perspektiven der vielen wunderbaren Charaktere erlebt der Leser das Leben in dem Kaff „Little Wing“ (Amerika).

Freundschaften, die im Kindesalter geschlossen werden und ein Leben lang überdauern.
Freundschaften, die neu entstehen und die man nicht mehr missen möchte.
Freundschaften, die fast zerbrechen bis man merkt was dieser eine Mensch einem eigentlich bedeutet.
Freundschaften, die zum (Über-)Leben einfach wichtig sind.

„Melancholie ist ein sehr dramatisch klingendes Wort, aber manchmal trifft es eben doch genau das, was man sagen will. Wenn man sich zugleich ein bisschen glücklich und ein bisschen traurig fühlt.“ (S.386)

Mit diesem Zitat wird die vorherrschende Stimmung des Romans in zwei Sätzen auf den Punkt gebracht.
Jeder, der seine Teenagerzeit schon überschritten hat, kennt das Gefühl, wenn die Wege des Lebens einen von einem geliebten Menschen immer weiter entfernen. Wir blicken zurück und erinnern uns derer, die uns einmal sehr wichtig waren und derer, die uns heute noch begleiten und sind glücklich und traurig zugleich.
Wir sehen unseren eigenen Lebensweg und beobachten den der anderen und sind einerseits zufrieden und andererseits ein bisschen neidisch.


So spielt diese Geschichte gekonnt mit den Höhen und Tiefen, die jeder Mensch erlebt. Hält uns gefangen in den unterschiedlichsten Gefühlen. Lässt uns mit den Charakteren lachen, leben, leiden und bringt uns zum Nachdenken


Fazit & Bewertung

Ein melancholisches Déjà-vu – Erlebnis mit unglaublich viel Tiefe und Sinn


5*****

1 Kommentar:

  1. Moin,
    Lotta mein Name und ich wollte dir nur Mal einen Kommentar da lassen, dass dein Blog ganz niedlich ist :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...