Dienstag, 28. Januar 2014

0

Gray, Claudia - Balthazar

Posted in , ,



Verlag: Penhaligon Verlag
Erscheinung: März 2013
Seitenanzahl: 416 
Genre: Fantasy / Vampir


http://www.randomhouse.de/Buch/Balthazar-Roman/Claudia-Gray/e397483.rhd






Die 16-jährige Skye wusste schon als kleines Mädchen, dass sie irgendwie anders ist. Wer kann schon mit Geistern kommunizieren? Daher überrascht es sie auch nicht, dass die Evernight Akademie, die sie besucht, eigentlich eine Schule für Vampire ist. Als diese jedoch niederbrennt, muss Skye zurück in ihre Heimat und wird dort von unbekannten wilden Vampiren verfolgt. Der Schock sitzt tief als sie erfährt, dass ihr Blut eine besondere Halluzination bei den Vampiren auslöst. Nur ein Schluck ihres Blutes und die Untoten erinnern sich an die Zeit als sie noch gelebt haben. Skye fürchtet um ihr Leben, denn diese Erinnerungen machen die Vampire abhängig und machen sie somit zu einer seltenen Droge. Nur Balthazar, der Menschenblut verweigert, setzt alles daran das Mädchen zu beschützen. Und ausgerechnet in ihn muss sich Skye verlieben obwohl Balthazars einzige Regel laute: „Lasse dich nie mit einem Menschen ein“.





»Ständig war sie gezwungen, Menschen beim Sterben zuzusehen. «






» Das Buch „Balthazar“ ist ein Spin- off zur „Evernight“ Reihe von Claudia Gray. Natürlich ist diese Geschichte größtenteils eigenständig aber die Reihe vorher gelesen zu haben, ist fürs Verständnis schon von Vorteil. Es gibt einfach hier und da Zusammenhänge, die man erst richtig nachvollziehen kann wenn man die Hintergründe kennt.

Schon als Nebenrolle hat Balthazar More eine fantastische Figur abgegeben. In der Evernight Akademie hat man ihn als sensiblen, verständnis- und rücksichtsvollen Vampir kennen gelernt. Immer darauf bedacht sich den Menschen anzupassen und unauffällig zu sein. Auch in seiner eigenen Geschichte kann er seine Liebenswürdigkeit unter Beweis stellen. Aber wir lernen auch eine ganz andere Seite von ihm kennen.
Im Laufe der Zeit muss er sich mit seinem über 400 Jahre alten Leben auseinandersetzten und einige Dinge akzeptieren, die nicht ganz einfach für ihn sind. Skye ist eine mindestens genauso liebenswürdige und sympathische Figur. Trotz ihrer jungen Jahre hat sie so manches miterleben müssen, das ihren Charakter gestärkt, sie aber auch mitunter sehr verletzlich gemacht hat.

So wundervoll die Hauptcharaktere auch sind, leider schwächelt die Geschichte an sich. Der Klappentext verspricht eine rührende Romanze zwischen den beiden Figuren, wobei Skye sogar als die andere Hälfte von Balthazars Seele bezeichnet wird. Hört sich wahnsinnig romantisch an nur leider kam dieses Gefühl nicht bei mir an. Man merkt zwar, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen, aber es ist immer irgendwie schwierig zwischen den beiden.

Sobald es nur ansatzweise emotional wird, ist wieder irgendein böser wilder Vampir hinter ihnen her und zerstört den Moment. Meistens bleiben die Gefühle aber eh so oberflächlich, dass man die aufkeimende Romanze gar nicht richtig ernst nehmen kann. Was vielleicht auch an dem ständigen Teeniegeplänkel liegt.
Dadurch empfinde ich die Liebesgeschichte auch eher als nette Nebenhandlung. Was wesentlich stärker in den Vordergrund rückt, ist die Lebensgeschichte Balthazars. Wie er zum Vampir wurde, welche Entscheidungen er treffen musste und welche Konsequenzen jede Entscheidung mit sich gebracht hat. Es ist interessant zu sehen wie er sich im Laufe der Zeit verändert hat und was ihm wichtig geworden ist. Dazu werden in regelmäßigen Abständen Erinnerungen aus seiner Vergangenheit eingeschoben, was ich persönlich sehr gelungen fand, da man so ein schönes Gesamtbild aus Vergangenheit, Gegenwart und ein bisschen Zukunft bekommt.






Trotz wirklich schönen Protagonisten kann die Geschichte selber nicht überzeugen. Die Liebesgeschichte kommt viel zu kurz und bleibt sehr oberflächlich. Am Ende hatte ich das Gefühl einen sehr ausführlichen Steckbrief Baltharzars gelesen zu haben. Die eigentliche Geschichte, die der Klappentext verspricht, rückt völlig in den Hintergrund und läuft parallel zu Balthazars Gegenwartsgeschichte nebenher.

Ich empfehle diese Geschichte nur wenn man die Reihe gelesen hat und Balthazar schon als Nebenfigur interessant fand und einfach etwas mehr über ihn erfahren möchte. Wer eine romantische Liebesgeschichte sucht wird hier nur enttäuscht. Nur weil ich die Figur Balthazar wirklich mag, gibt es von mir:







0 Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...