Freitag, 18. April 2014

1

Cole, Courtney - If you leave - Niemals getrennt

Posted in , ,



Verlag: KNAUR
Erscheinung:  ebook Dezember 2013
                        Print Juli 2014 
Seitenanzahl: 374
Genre: Liebe/Erotik
Reihe: 1. If you stay - Füreinander Bestimmt 
                2. If you leave - Niemals getrennt 

http://www.amazon.de/If-you-leave-Niemals-getrennt-ebook/dp/B00G0KT68G/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1396901314&sr=8-1&keywords=courtney+cole


Madison führt seit dem Tod ihrer Eltern das kleine Familienrestaurant. Dieses in schwierigen Zeiten geöffnet zu halten, erfordert all ihre Zeit, daher spielen Männer in Madisons Zukunftsplanung keine Rolle. Doch dann tritt ein Mann in ihr Leben, der das verändert: Gabriel Vincent. Aber sowohl Madison als auch Gabriel haben in der der Vergangenheit schwierige Zeiten durchlebt, und sie müssen beide erst lernen, dass sie nur mit Hilfe des Anderen diese überwinden können. 

(Verlagstext)





»Es ist der Geruch von Blut, der mir sagt, dass ich träume.«






Mit „If you leave – Niemals getrennt“ habe ich so meine Schwierigkeiten gehabt. 
Das Lesen ist mir unglaublich schwer gefallen. Nicht weil der Schreibstil an sich unangenehm war, man kommt vom Lesefluss ganz gut durch den Text, nur konnte die Geschichte mich leider so gar nicht mitreißen. 

In der Regel bin ich auch der Ansicht man muss ein Buch zu Ende gelesen haben um es zu beurteilen, aber nach gut der Hälfte, konnte ich mich einfach nicht mehr mit dem Erzählten auseinandersetzten. 
Da ich dieses Buch im Rahmen einer Leserunde (lovelybooks.de) begonnen habe, sollte eine abschließende Bewertung allerdings folgen. Auch wenn ich in diesem Fall wohl eher auf eine Rezension als solche verzichtet hätte. 

So wie Mila und Pax aus Band 1 (If you stay – Füreinander bestimmt *klick*) bedienen auch Madison und Gabriel allerlei Klischees. Eigentlich gibt es kaum einen Unterschied zwischen den beiden Paaren. 
Auch hier stehen enorme emotionale Probleme, Gewalt und Resignation im Vordergrund. Ebenso bleiben Madison und Gabriel in der ersten Hälfte sehr schwammige Charaktere, da Mila und Pax noch mal ihren großen Auftritt bekommen. 

Darüber war ich ehrlich überrascht, da die Zwei nun an Farbe gewinnen und das aufholen was mir im ersten Teil gefehlt hat. 
Leider ändert das nichts an der Tatsache, dass es hier eigentlich um Milas Schwester Madison gehen sollte. 

Die Vorhersehbarkeit und enorme Dramatik, die in Band 1 noch durch entsprechenden Unterhaltungswert ausgewogen werden konnte, stechen im 2. Teil meiner Meinung nach noch mehr heraus. 
Was aber wohl daran liegt, dass die Geschichten miteinander verglichen sehr viele Parallelen aufweisen. 
Letztendlich war das auch der springende Punkt nach etwas 200 Seiten abzubrechen, weil ich das permanente Gefühl hatte, dieses Deja vue , das Ganze schon mal gelesen zu haben.






Wer von Band 1 begeistert war, wird vermutlich auch Madison und Gabriel ins Herz schließen. 
Für mich allerdings hatte es den Anschein einer 08-15 Geschichte mit austauschbaren Charakteren. 
Mir fehlte einfach etwas Neues, dass diese Geschichte von ihrem Vorgänger abhebt. 

Mir fällt es nun ehrlich schwer hier eine Wertung einzufügen, aber ohne wäre es keine Rezension.


Foto




1 Kommentar:

  1. Mir ging es ganz genauso. Mir kam es oft so vor, als hätte man lediglich die Namen ausgetauscht sowie das Problem Drogen durch Kriegserfahrung. Dabei fand ich Gabriel und Madison zu Anfang tendentiell spannender. Aber zweimal dasselbe brauche ich nicht.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...