Freitag, 5. Dezember 2014

3

Shepherd, Maya - Dear Sister...ich würde sterben für dich

Posted in , ,

Quelle



Verlag: CreateSpace
Erscheinung: April 2014
Seitenanzahl: 390
Genre: Fantasy 






Vor sechs Monaten verschwand Winters Schwester Eliza spurlos. Trotzdem geben ihre gemeinsamen Eltern die Hoffnung nicht auf, dass ihre älteste Tochter bald wieder bei ihnen sein wird. Winter glaubt nicht an ein Verbrechen, zumal sie sich mit Eliza nie gut verstanden hat und ihre Schwester nie auf irgendjemanden Rücksicht genommen hat.

Ausgerechnet auf einem Schulausflug nach London glaubt Winter dann ihre Schwester gesehen zu haben. Sie beginnt mit ihrer Freundin Dairine Nachforschungen anzustellen, dabei gerät ihr neuer Musiklehrer in Verdacht. Plötzlich ereignen sich grausame Ritualmorde in der Gegend und Eliza wird damit in Verbindung gebracht. Winter macht eine Beobachtung, die sie daran zweifeln lässt, dass ihre Schwester überhaupt noch menschlich ist.

(Verlagstext)





»Der Regen der letzten Nacht hatte den Waldboden in eine einzige Rutschbahn verwandelt.«







„Dear Sister...ich würde sterben für dich“ ist der Auftakt einer Fantasy-Reihe von Maya Shepherd. 
Die Geschichte kombiniert verschiedene Elemente, von Beziehungsdrama über mysteriöse Mordfälle, sodass eigentlich für jeden etwas dabei sein dürfte. 

Der Titel und der Klappentext lassen dem Genre „Fantasy“ wenig Platz. Doch davon sollte man sich wirklich nicht täuschen lassen, denn Fantasy-Elemente sind ausreichend vorhanden. 

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir ganz gut. Ich kam leicht in die Geschichte rein und war auch prompt mitten im Geschehen. Der Leser wird neugierig gemacht, erlebt spannende wie mysteriöse Momente und möchte besonders in der 1.Hälfte wissen was los ist. Zuviel vorwegnehmen möchte ich an dieser Stelle nicht aber die Idee hinter der Geschichte und besonders der Fantasy-Faktor haben ihren speziellen Reiz. 

Während man in der Haupthandlung einen gewissen roten Faden erkennen kann, hatte ich jedoch so meine Schwierigkeiten mit Nebenhandlungen und einigen Charaktereigenschaften der Figuren. Manchmal musste ich Abschnitte öfters lesen um mich zu vergewissern, dass ich richtig gelesen und nichts übersehen habe, weil das Geschehen irgendwie nicht zusammen passte. 
Nur als kleines Beispiel: 
Winter (eine der Protas) erzählt ihren Eltern sie schlafe bei einer Freundin. Im Laufe der Nacht fährt sie allerdings mit dem Taxi nach Hause ohne eben bei dieser Freundin gewesen zu sein. ????? 
Passte für mich von der Logik nicht und es gab auch nachher keinerlei Gespräch zwischen Tochter und Eltern warum sie doch zu Hause geschlafen hat und nicht bei der Freundin. 
Solche Passagen gab es leider häufiger, dass ich dem Handeln und Denken der Figuren manchmal einfach nicht folgen konnte. 
Auch hatte ich bei der ein oder anderen Figur das Gefühl, das sie nicht ganz ausgereift war. Während es Charaktere gab wie Eliza (Winters Schwester) , die dominant und überzeugend war, hatte ich bei anderen das Gefühl nicht zu wissen wo ich dran war. Da hab ich mir dann ein gewisses Bild dieser Figur gemacht und sie handelt völlig anders als man es erwarten oder auf Grund von Charaktereigenschaften annehmen sollte. Was mitunter ja auch positiv sein kann, in den meisten Fällen hier aber mehr verwirrend war.







Trotz einiger Schwächen, besonders bei manchen Charakteren, hat mir die Geschichte gut gefallen. 
Die Fantasy Elemente waren mal etwas anderes und ich war die ganze Zeit über gespannt was als nächstes passiert. 
Wenn einige Szenen nicht so widersprüchlich gewesen wären, hätte ich liebend gerne eine Eule mehr vergeben. 
So bleiben noch






Kommentare:

  1. Morgen Liebes :D

    *Dir n Schokonikolaus mitgebracht habe*

    Du weißt ja, dass wir uns hier wieder mal komplett einig sind. Ich hatte noch etliche Logikfehler entdeckt gehabt....und die waren echt unschön. Hab sie dennoch nicht in meiner Rezension erwähnt - aber ich finde, du hast deine Meinung mal wieder perfekt auf den Punkt gebracht! Ich war auch am überlegen, ob drei...aber ich hab mich echt schlecht nach dem Lesen gefühlt...:( Dennoch stimme ich dir überall zu & du kannst mir ja gerne bescheid geben, wie du Teil zwei fandest. Ich werde diesen nicht mehr lesen, aber mir ihre andere Reihe näher ansehen. ^.^

    SEHR TOLLE REZENSION! Kritisch aber super begründet. Wie immer. :D *Dir n extra Schokimann dalass, weil die Rezension so super ist*

    Alles knuddlige, glitzrige & liebe
    ~ Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Jack,

      danke für die Nikoläuse *grins mit schokoverschmiertem Gesicht*

      Hab dir schon unter deiner Rezi einen Kommi da gelassen. Da war auch noch ein besonderer Punkt drin den ich hier nicht erwähnt hab, wo ich aber auch ganz deiner Meinung bin.
      Ich werde berichten wenn ich mir Teil 2 vorgenommen habe. Und übrigens ist radioactive 1 auch schon auf em reader. ;-)

      liebste Knuddelgrüße zurück
      Janina

      Löschen
  2. Das Buch liegt im Moment auf meinem SUB und ich bin wirklich gespannt, wie ich es finden werde. Ich bin ja immer auf der Suche nach Fantasy-Geschichten, die nicht nach dem altbekannten Regeln spielen. Ich will keine Vampire oder Werwölfe, ein bisschen Innovation ist schon nicht schlecht *g*

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...