Donnerstag, 8. Januar 2015

8

Vega, Nicholas - Der Junge, der Glück brachte

Posted in , ,

Quelle


Verlag: CreateSpace
Erscheinung: Nov 2013
Seitenanzahl: 313
Genre:  All-Age-Fantasy


http://www.amazon.de/Junge-Gl%C3%BCck-brachte-Nicholas-Vega-ebook/dp/B00GHU3HVQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1420651247&sr=8-1&keywords=der+junge+der+gl%C3%BCck+brachte




Während Lynette den Tod ihrer Mutter verarbeiten muss, schenkt der neunjährige Jeronimus den Menschen Kristalleier, die Glück bringen. 
Zwei Gegensätze, zwei Welten: Sie lebt in der Realität, er in einem Buch. 
 Auf wundersame Weise kreuzen sich ihre Wege und Lynette erkennt, dass die Dinge im Leben nicht immer so sind, wie sie erscheinen. Denn Jeronimus ist es, der ihre Hilfe braucht. 
 Eine tiefgründige, berührende und ebenso heitere Geschichte über Verlust, Zusammenhalt, Lebensmut und die Suche nach dem Glück. 
 Empfohlenes Lesealter von 12 bis 99.

(Verlagstext)






»Lynette war ein Mädchen, das von allem etwas zu viel hatte.«






Mit der Geschichte „Der Junge, der Glück brachte“ darf der Leser sich nicht nur auf eine fantasievolle Reise durch Immerheim begeben sondern auch zwei wundervolle Charaktere kennen und lieben lernen. 

Lynette, die von allen nur Lyn genannt wird, hat es mit ihren süßen 14 Jahren nicht leicht im Leben. Nach dem Tod ihrer Mutter wird sie mit ihrer Trauer nicht fertig und muss sich zu allem Überfluss auch noch um ihre jüngeren Geschwister kümmern, da der Vater total überfordert ist. 
Die Flucht in Fantasy-Geschichten und Videospielen bietet die einzige Ablenkung. 

Von dem Videothekbesitzer Herrn Odes bekommt sie unerwartet ein altes, in Leder gefasstes Buch in die Hand gedrückt. 

Der Titel: Der Junge, der Glück brachte. 

Der Junge, Jeronimus, lebt in einer bunten Welt voller außergewöhnlicher Kreaturen, die als Immerheim bekannt ist. Jeronimus` besondere Fähigkeit ist es anderen Glück zu schenken. Nur er selbst scheint vom eigenen Glück verlassen. 

Lyn ist von Jeronimus` Geschichte fasziniert und findet sich ganz plötzlich selbst in Immerheim wieder. Aber wie kann das sein? Oder träumt sie nur? 
Egal, Immerheim ist ihr eine willkommene Abwechslung zu ihrem tristen Alltag und der Junge ist ihr auf Anhieb sympathisch. 
Sie begleitet ihn durch seine Geschichte und stellt sich dabei mehr als nur einmal die Frage: „ Was bedeutet Glück?“ 

Um diese Frage zu beantworten bedarf es einer gefährlichen und unheimlichen Reise. Es gilt dunkle und mysteriöse Gestalten zu schlagen, die nicht selten aus innerer Angst und Verzweiflung geboren sind. Lyn und Jeronimus müssen anfangen zu verstehen, zu akzeptieren und loszulassen. 

Nicholas Vega erzählt seine Geschichte so farbenfroh und detailreich und zaubert wundervolle Bilder vor dem inneren Auge der Leser. 
Seine Figuren, egal ob Protagonist oder Nebendarsteller, sind mit so viel Liebe skizziert. Jede für sich ist einzigartig und macht die Geschichte zu etwas besonderem. Durch das Mischen von Realität und fiktiver Welt, schickt uns der Autor auf ein spannendes Abenteuer, das uns mitfiebern lässt. Ohne eine Ahnung zu haben wie diese Geschichte wohl enden könnte, darf man sich als Leser auf einige Überraschungen gefasst machen.






Nicholas Vega entführt den Leser in eine magische Welt voll bunter Fantasie. Langeweile kommt in Immerheim jedenfalls nicht auf. 
Mit der spannenden Suche nach Antworten auf die Frage nach dem Glück, wird wohl am Ende der Geschichte jeder ein kleines Stück Glück in Händen halten. 


Foto




Kommentare:

  1. Heeyy, sag mal, möchtest du bei meiner Auf die Hohe Kante Challenge mitmachen? :) Ich suche noch nach ein paar Teilnehmern ;) http://www.dasbuchgelaber.blogspot.de/2015/01/challenge-auf-die-hohe-kante-2015.html

    Alles Liebe,
    Nicole :)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    hört sich magisch gut an. Ich flüchte ja gerne immer mal in die magische Welt, ich notiere mir mal den Titel, ich glaube, an dem Buch könnte ich Gefallen finden :)

    Ich wünsche Dir ein schönes WE :)

    LG Danni

    AntwortenLöschen
  3. Hey Janina,
    ja Nicholas Vega ist ein wirklich toller Autor der es auch bei mir geschafft hat mich zu überzeugen! Ich bin schon auf sein neuestes Buch gespannt!
    VLG Conny

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Janina,

    das Buch hatte ich längere Zeit auf der Wunschliste, dann habe ich es doch wieder entfernt. Dabei dürfte es deine Rezension nach eine bezaubernde Lektüre sein. Vielleicht werde ich es mir noch einmal überlegen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube ich wage mich auch mal an Nicholas Vega ran. Es schreckt mich immer ein bisschen ab wenn die Protas so jung sind (dieses typische Teeniealter) habe ich gerade in zweifacher Ausführung zu Hause *grummel*

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Janina,
    Von dem Buch hab ich heute schon das zweite mal gelesen.
    Jetzt wandert es direkt auf die WuLi :-)
    Hört sich wirklich toll an!
    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Janina :-)

    Ich habe das Buch seid länger Zeit auf meinen Reader, allerdings kam ich noch nicht zu lesen. Doch nun nach deiner wundervollen Rezi, möchte ich es unbedingt lesen :-)

    Liebe Grüße Line :)

    AntwortenLöschen
  8. Es freut mich so dolle, dass dir dieses buch gefiel und du deinen Spaß mit hattest. Ich weiß noch, wie gefangen ich damals war, weil mich das alles so mitgerissen hatte. ^.^

    Es knuddelt und beglizert dich
    ~ Jack

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...